Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Corona-Pandemie:
Öffnung der Schulen und „Lernen zuhause“

Stand: 7.05.2020; 09.00 Uhr

 
 

Wichtige neue Information: Der Präsenz-Unterricht für die FOS 11 beginnt voraussichtlich wieder am 25.06.2020!

Weitere Details werden zeitnah ergänzt.

 
 
 
 
 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler.

Stand: 23.04.2020; 14.00 Uhr

 
 
Wir haben die Vorbereitungen für die Öffnung unserer Schulen abgeschlossen. Diese geht einher mit der besonderen Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln, die in einem Hygiene-Konzept genau definiert sind. Alle Schülerinnen und Schüler, die am kommenden Montag in die Schule kommen, wurden davon unterrichtet und in die besonders wichtigen Verhaltensweisen eingeführt.
Somit ist die erste Phase der Wiederöffnung der Schulen eingeleitet. Die weitere Vorgehensweise wird von der Staatsregierung unter Berücksichtigung der Entwicklung der Infektionszahlen Ende April beschlossen. Wir werden sie jeweils zeitnah an Sie weiterleiten.
Aufgrund einzelner Nachfragen möchte ich darauf hinweisen, dass die Planungen für die Fortsetzung des Unterrichts viele Gesichtspunkte berücksichtigen müssen.

1. Schutz der Gesundheit aller in den Schulen beschäftigten Personen. Die erforderlichen Maßnahmen sind an unseren Schulen mit Unterstützung des Schulträgers sehr verantwortungsbewusst umgesetzt.
2. Durch Corona sollen keinem Schüler Nachteile entstehen. Dies betrifft den fachlichen Lernfortschritt, aber auch die Entscheidungen über das Vorrücken.
3. Lehrpläne werden überprüft und der Situation angepasst: Der Nachhol-Prozess wird sich über einen längeren Zeitraum hinziehen, also zumindest bis in das kommende Schuljahr hinein.
 
Wir folgen diesen Prinzipien uneingeschränkt im Rahmen der uns organisatorisch, rechtlich und personell gegebenen Möglichkeiten. Wir werden alles Nötige tun, damit der Übergang in eine Zeit neben/nach Corona, in der wieder regulärer Unterricht von Gesicht zu Gesicht stattfinden kann, für die Schüler gelingt.
 
Abschließend darf ich Ihnen ein Schreiben unseres Kultusministers zur Lektüre empfehlen.
 
 

F. Haider
(Schulleiter)

 
 
 
 
 
 

Unterrichtsversorgung nach den Osterferien

Stand: 17.04.2020; 11.00 Uhr
 
 
Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler.

 
Die Landesregierung hat den weiteren Fahrplan für die Schulen nun festgelegt.
Für alle SchülerInnen der FOS12 wird der Präsenzunterricht ab Montag, 27. April wieder aufgenommen. Die detaillierte Organisation werden wir in der kommenden Woche allen betroffenen SchülerInnen zukommen lassen.
Grundsätzlich gilt, dass in Bayern auch 2020 reguläre Abiturprüfungen stattfinden werden. Keiner Abiturientin und keinem Abiturienten soll aber durch die eingetretene Lage ein Nachteil entsteht, Ungerechtigkeiten sollen vermieden werden. Darunter fallen auch Regelungen für das Nachholen noch ausstehender Leistungsnachweise.
 
Ab dem 11. Mai werden die 11. Klassen in den Präsenzunterricht an die Schule zurückkehren. Bis zu den genannten Terminen wird für alle SchülerInnen das „Lernen zuhause“ fortgesetzt. D.h. die seit 16. März durchgeführte Vorgehensweise wird weiterhin praktiziert.
An dieser Stelle möchte ich allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern sehr herzlich danken, dass sie viel Geduld aufgebracht und diese Unterrichtsform angenommen und ermöglicht haben. Gleichzeitig appelliere ich an alle, sich weiter zu engagieren, d.h. die ausgegebenen Materialien zu bearbeiten, Rückmeldungen an die Lehrkräfte zu geben und Kontakte zu ihnen zu halten!
 
Unser Sekretariat ist ab 20. April wieder regulär von 8.00 – 13.00 Uhr besetzt.
Die Schulleitung ist während der Unterrichtszeiten erreichbar.
 
Abschließend möchte ich motivierend einige Aussagen unseres Ministerpräsidenten und des Kultusministers aufgreifen:
• Wir wollen dieses besondere Schuljahr so gut wie möglich bestehen.
• Jedem Schüler soll die Möglichkeit gegeben werden, Abschlussprüfungen zu absolvieren und dies unter fairen Bedingungen und unter Vermeidung von Ungerechtigkeiten.
• Bezüglich der Versetzungen bzw. der Leistungsnachweise werden vernünftige, d.h. gerechte Lösungen erarbeitet.
In den kommenden Tagen werden erläuternde und regelnde Schreiben durch das Kultusministerium erfolgen, deren zentrale Inhalte wir an Schüler und Eltern weiterleiten.
 
 
Franz Haider
(Schulleiter)

 
 
 
 
 
 

Osterferien-Gruß

Liebe Schülerinnen und Schüler.

 
Vor den Osterferien will ich euch und eure Eltern nochmals auf den aktuellen Stand bringen.
 
Unterrichtsbetrieb:
Zusammen haben wir in den vergangenen drei Wochen eine Schulzeit der ganz anderen Art gemeistert. Aus den ersten Rückmeldungen von Schülern, Eltern und Lehrkräften ist zu erkennen, dass fast alle von euch die Fortsetzung des Unterrichts auf digitale Art intensiv und konsequent genutzt haben. Gut so!
Die zurückliegende Phase sollte dazu dienen, bereits gelernten Stoff zu wiederholen, zu üben und damit zu vertiefen, damit der Wiedereinstieg nicht ganz so schwerfällt.
 
 
Ferien:
Nun steht allerdings mit den Osterferien eine Zeit an, in der Schule nicht mehr so den Mittelpunkt darstellen sollte (außer für unsere Fachabiturientinnen und Fachabiturienten!). Gönnt euch Erholung, auch wenn euer Bewegungsradius durch die Ausgangsbeschränkungen etwas begrenzt ist. Seid stark und befolgt bitte diese Ausgangsbeschränkungen! Sie dienen eurer Gesundheit und der eurer Familien, Freunde, Nachbarn … also von uns allen! Eine mögliche Beschäftigung für die Ferien wäre z.B. einen Mundschutz herzustellen. Es gibt viele Anleitungen im Internet, dazu zwei Vorschläge:
Variante I oder Variante II.
 
 
Fortsetzung des Schulbetriebs:
Wir haben bis zum heutigen Tag von Seiten der Ministerien noch keine konkrete Aussage oder Vorgabe, wann der Unterricht wieder fortgesetzt wird bzw. wann die Abschluss-Prüfungen an der FOS (aktuell ab 29. Mai – vier Zusatzprüfungen – bzw. 18. Juni – vier zentrale Prüfungen) endgültig durchgeführt werden. Dies ist wohl erst in der zweiten Ferienwoche zu erwarten. Sobald wir neue Informationen dazu haben, werden wir diese auf der Homepage bekanntgeben und allen Schülern direkt per Mail zukommen lassen.
Schaut also bitte immer wieder mal auf die Homepage bzw. in euren Account.
 
 
Vielen Dank für euer Vertrauen, eure Mitarbeit, eure Geduld…
Bleibt gesund und denkt an das Bona-Motto: „You’ll never walk alone!“
 
 
Schönstmögliche Ferien wünscht euch und euren Eltern
 
 
Franz Haider

 
 
 
 
 
 

 
 
 

Wichtige Informationen zum Abitur

Fachabitur und Abiturprüfung im Jahr 2020 verschoben

 
 
Unter der Voraussetzung, dass der Unterricht für Abschlussklassen ab dem 20. April fortgesetzt werden kann, soll der Beginn der schriftlichen Abschlussprüfungen an der FOS auf Donnerstag, 18. Juni 2020, verschoben werden, der Ausbildungsabschnitt 12/2 verlängert sich entsprechend.
Dadurch soll einerseits sichergestellt werden, dass ausreichend unterrichtsgebundene Vorbereitungszeit für alle Schülerinnen und Schüler auf die diesjährige Fachabiturprüfung bleibt; andererseits soll dadurch gewährleistet werden, dass die für den Zeitraum der Schulschließungen geplanten Leistungserhebungen im Vorfeld der Prüfungen in adäquater Weise nachgeholt werden können.
Die neu festgesetzten zentralen Prüfungstermine gelten auch für die Fachabiturprüfung für andere Bewerber, also für unsere Schülerinnen und Schüler.
 
 
Es ergibt sich folgender Terminplan für die Fachabiturprüfung 2020:
 

Schriftliche Prüfungen

 
Donnerstag, 18. Juni 2020: Deutsch
Freitag, 19. Juni 2020: Englisch
Montag, 22. Juni 2020: Mathematik
Dienstag, 23. Juni 2020: Viertes Prüfungsfach
 
Gruppenprüfung Englisch: Die mündlichen Gruppenprüfungen in Englisch können im Zeitraum vom 18. Mai bis 29. Mai 2020 durchgeführt werden.
Das Zeugnisdatum für das Fachabitur und Abitur wird auf Mittwoch, 29. Juli 2020 festgelegt.
 
 
Die Termine für die vier zusätzlichen Prüfungen müssen von der FOSBOS Neu-Ulm festgelegt werden. Sobald diese feststehen, werden Sie an alle Schüler und Lehrer weitergeleitet. Die bisher ausgegeben Informationen zu Inhalten und Abläufen der Prüfungen gelten weiterhin.
 
 
Neue, aktualisierte Informationen werden wir über die Homepage sowie direkt per Mail veröffentlichen.
Vorab trotz allem schönstmögliche Ferien und bitte gesund bleiben!
 
Franz Haider
(Schulleiter)
 
 
 
 
 
 

Mitteilung

Stand: 23.3.20; 12:00

 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 
 
unter folgendem Download finden Sie Tipps für Eltern, wie sie Kinder und Jugendliche beim Umgang mit der Coronakrise unterstützen können. Natürlich steht Ihnen und unseren Schülerinnen und Schülern unsere Schulpsychologin Frau Knaus als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 
 
 
 
 
 
 
 

Unterrichtsversorgung bis zu den Osterferien

Stand: 16.03.2020; 12.00 Uhr

 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler.

 
 
Wir haben in unseren bisherigen Veröffentlichungen ausdrücklich betont, dass die kommenden drei Wochen (bis zum Beginn der Osterferien) keine Ferien darstellen, sondern als „Lernen zuhause“ betrachtet werden sollen. Dementsprechend werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Fachlehrern Lernaufgaben, Unterrichtsmaterialien und evtl. Arbeitspläne erhalten. Die Übermittlung und der Austausch der Unterlagen erfolgen auf digitalem Weg.
Heute wurden die Prozesse im Rahmen einer Lehrerkonferenz nochmals besprochen und sie werden Schritt für Schritt anlaufen. Organisatorisch ist für unsere Fachoberschule folgendes Unterrichtsverfahren bis zu den Osterferien beschlossen:

 
Für alle Schülerinnen und Schüler gilt der aktuell laufende Stundenplan. In den entsprechenden Stunden werden sie von den Lehrkräften Material bzw. Aufgaben erhalten. In diesem Zeitraum stehen die Fachlehrkräfte im Gegenzug auch für Fragen, Rückmeldungen, Hinweise etc. zur Verfügung. Der Kontakt läuft vorzugsweise über Microsoft-TEAMS oder die personalisierte Schul-E-Mail der Lehrkräfte oder nach Vereinbarung auch telefonisch (TEAMS oder Privatnummer der Lehrkräfte falls ausgegeben).
Für die Klassen 11 bis 12 endet der Unterricht gemäß Stundenplan. Hinsichtlich einer möglichst effektiven Umsetzung raten wir den Schülerinnen und Schülern, sich jeweils zum regulären Stundenbeginn in die TEAMS-Gruppe einzuloggen oder den E-Mail-Account zu überprüfen. Die Schüler erhalten Unterlagen und Hinweise zur weiteren Vorgehensweise in den einzelnen Fächern.
 
 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir bitten Sie einen PC-Zugang für Ihre Kinder sicherzustellen und diese zur Mitarbeit zu motivieren. Die von uns vorgeschlagene Vorgehensweise muss übrigens nicht bedeuten, dass Ihr Kind den gesamten Vormittag/Tag vor dem Computer sitzen muss. Es sollte sich im Zeitfenster des Stundenplans einloggen bzw. E-Mails prüfen, um Aufträge, Materialien etc. der Lehrkräfte abzurufen. In diesem jeweiligen Zeitfenster sind dann auch die Lehrkräfte erreichbar.
 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich appelliere an euch, unsere Unterstützung konsequent und zuverlässig wahrzunehmen, damit euer Lernfortschritt durch den aktuell zweifellos nötigen Unterrichtsausfall nicht zu sehr gebremst wird bzw. bei Fortsetzung des regulären Unterrichts der Nachholbedarf nicht zu viel Zeit und Energie beansprucht! Nutzt bitte diese Chance, Unterricht einmal anders zu erleben!

 
Bei technischen Problemen im Zusammenhang mit unserem digitalen Unterrichtsmodell wenden Sie sich bitte an: Frau Weh (christina.weh@bonaventura-gymnasium.de) bzw. Herrn Heim (benjamin.heim@bonaventura-gymnasium.de).

 
Für alle Fragen, die unsere künftigen Fachabiturienten betreffen, sind für die kommenden Tage erläuternde und regelnde Schreiben durch das Kultusministerium angekündigt, die das weitere Vorgehen klären. Ich möchte an dieser Stelle die Aussagen der zuständigen Minister nochmals betonen und wiederholen, dass keiner Fachabiturientin und keinem Fachabiturienten durch die eingetretene Lage ein Nachteil entsteht. Damit dies gelingt, setze ich auf eure tägliche und gewissenhafte Erledigung der euch gestellten Arbeitsaufträge.

 
Über die weitere Entwicklung halten wir Sie auf dieser Seite natürlich tagesaktuell auf dem Laufenden. Unser Schulsekretariat ist in den kommenden Wochen regulär von 8.00 – 13.00 Uhr besetzt. Auch die Schulleitung ist während der Unterrichtszeiten erreichbar. Scheuen Sie sich bitte nicht, bei offenen Fragen und Anliegen auf die Schule zuzugehen.

 
Herzlichen Dank für Ihr und euer Verständnis und jede Form der Unterstützung in dieser Situation der Solidarität und des Gemeinschaftssinnes! Die Maßnahmen dienen ja vor allem dazu, dass möglichst wenige von uns erkranken und das Virus sich nur so langsam wie möglich verbreiten kann.
 
 

F. Haider
(Schulleiter)

 
 

Unter dem folgenden Link können Sie/könnt ihr den Elternbrief downloaden, bitte klicken.

 
 

Auf der Homepage des Schulwerks der Diözese Augsburg findet ihr Anregungen und Anleitungen zu Office365 und zum Lernen während der Corona-Schulschließungen. Bitte schaut, liebe Schülerinnen und Schüler, auch in euer Postfach, Herr Schuster hat euch ebenfalls Tipps zukommen lassen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wichtige Mitteilung zur Schließung
der St.-Bonaventura-Fachoberschule

13.3.2020, 15:00

 
 
 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,
liebe Studierende an unseren beruflichen Schulen,

 
 
nachdem wir nun über die Verlautbarungen der staatlichen Stellen die Rahmenbedingungen für die Ausnahmesituation infolge der Infektionsgefahr durch das Corona-Virus an allen Schulen in Bayern kennen, wollen wir darüber informieren, wie wir in enger Abstimmung mit dem Schulwerk der Diözese Augsburg mit dieser herausfordernden Situation umgehen.
 
Genauso wie die Bayerische Staatsregierung möchte ich vorausschicken, dass die krisenhaften Umstände von uns allen Besonnenheit, entschiedenes Handeln und vor allem Solidarität verlangen. Deshalb bedanke ich mich schon jetzt für Ihr kooperatives Handeln und Ihre Flexibilität. Auch von Seiten unserer Schule sind wir mit vereinten Kräften tätig, um die kommenden Wochen im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler sinnvoll und gut zu gestalten.
 
 
 
Folgende Informationen sollen Ihnen (soweit gegenwärtig möglich) Klarheit geben:
 
– Unsere Schule wird bis einschließlich 19.4.2020 für Schülerinnen und Schüler sowie für alle Eltern entsprechend staatlicher Vorgaben geschlossen bleiben. Deshalb kann auch kein Präsenzunterricht angeboten und Besuche von Nichtbediensteten nicht empfangen werden. Auch die fachpraktische Ausbildung in der 11. Klasse muss entfallen. Alle nötigen und aktualisierten Informationen gehen Ihnen über die üblichen Informationskanäle zu (Homepage, Instagram). Die Schulleitung befindet sich zu den üblichen Unterrichtszeiten im Haus.
 
 
– Die Zeit bis zum Freitag, 3.4.2020 sind entsprechend der Anweisung durch das Kultusministerium keine Ferien, vielmehr soll „Lernen zu Hause“ angeboten werden. Somit richten wir zusammen mit dem Kollegium gegenwärtig eine Versorgung mit Unterrichtsinhalten auf digitalem Weg ein. Dafür steht uns mit Office365 und einem Zugang für alle Schülerinnen und Schüler ein geeignetes Instrument zur Verfügung. Alle Schüler wurden noch vor der Schulschließung auf diesen Vermittlungsweg vorbereitet und auch Sie haben dazu eine Vorinformation erhalten. Wir gehen davon aus, dass Ihre Kinder die auf diesem Weg zur Verfügung gestellten Materialien bearbeiten und die mit den Lehrkräften abgesprochenen Vorgehensweisen beachten. Wir bitten um Verständnis, sollte es nicht sofort und nicht in reibungsloser Weise jeder Lehrkraft möglich sein, diese Form der Vermittlung und der Kommunikation zu nutzen. Prüfungen und Notenvergabe sind im Ausnahmezeitraum nicht zulässig.
 
 
-Hinsichtlich aller anstehenden Prüfungen gilt der vom Kultusminister ausgegebene Grundsatz „Kein Schüler soll aus dieser Situation einen Nachteil erfahren“. Weitere Bestimmungen durch das Ministerium sind in Aussicht gestellt, jedoch noch nicht veröffentlicht. Wir werden sie von den Regelungen und unserem Umgang mit den Vorgaben so schnell wie möglich in Kenntnis setzen.
 
 
 
Ich hoffe, dass Ihnen mit diesen Informationen ein etwas klareres Bild für die Situation an der Schule Ihres Kindes vorliegt. Uns ist eine offene Kommunikation mit Ihnen ebenso ein Anliegen wie die bestmögliche Aufrechterhaltung eines Bildungsangebots. Für Ihr Verständnis für die auftretenden Unannehmlichkeiten und manch veränderte Vorgehensweise sei Ihnen herzlich gedankt.

 
 
Mit freundlichen Grüßen
 

StDin i.K. Andrea Linder
(stv. Schulleiterin am St.-Bonaventura-Gymnasium)

 
 
 
 
Information vom 13.3.2020 8:15 Uhr, bitte klicken.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationsstand vom 11.3.2020

 
 
Heute (Stand 11.03.2020, 10.00 Uhr) ist die Region Grand Est in Frankreich (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) vom RKI als Risikogebiet klassifiziert worden.
Daher gilt ab sofort, dass Schülerinnen und Schüler, sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in diesem Risikogebiet aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten dürfen.
 
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

 
 
 

Informationsstand vom 10.3.2020

 
Mittlerweile (Stand 10.03.2020, 11.50 Uhr) sind ganz Italien und der Iran vom RKI als Risikogebiete klassifiziert worden.
Daher gilt ab sofort, dass Schülerinnen und Schüler, sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in diesen Risikogebieten aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten dürfen.

 
 
 
 
 
 

Informationsstand vom 6.3.2020

 
 
 
Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat mittels einer Allgemeinverfügung die Vorgehensweise bzgl. der Unterrichtsteilnahme von SchülerInnen, die sich in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, mit Wirkung zum 07.03.2020 verschärft:
 
 
„1. Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten . […]
 
 
2. Die Personensorgeberechtigten haben für die Erfüllung der in Ziffer 1 genannten Verpflichtung zu sorgen. Sie sind unter Berücksichtigung der Voraussetzungen in Ziffer 1 verpflichtet, keine Betreuungsangebote von Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogischer Tagesstätte in Anspruch zu nehmen.
 
 
3. Erhält der Träger bzw. das beauftragte Personal einer Schule, Kindertageseinrichtung oder Heilpädagogischen Tagesstätte oder eine Tagespflegeperson Kenntnis davon, dass die Voraussetzung nach Ziffer 1 vorliegt, dürfen die betreffenden Schülerinnen und Schüler sowie die Kinder nicht betreut werden.
 
 
4. Die Anordnung tritt in Kraft mit Wirkung ab 07.03.2020.“
 
 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 
entsprechend dieser Allgemeinverfügung dürfen betroffene Kinder, unabhängig davon, ob Corona-Symptome erkennbar sind oder nicht, im genannten Zeitraum die Schule nicht besuchen! Die Schule darf auch keine Betreuung dieser SchülerInnen übernehmen.
Bitte unterstützen Sie uns bzw. die offiziellen Stellen beim Bemühen, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einigermaßen wirkungsvoll zu unterbinden.

 

[/row]